Die Basis für Ihren Erfolg ist unser Bildungskonzept

Bildungskonzept

Beruflicher Erfolg setzt voraus, sein individuelles Potenzial zu kennen und zu nutzen. Die Aus- und Weiterbildungen bei CYP werden nach dem Lernprinzip Connected Learning durchgeführt. Eine in der Schweiz einzigartige Methode: Sie festigt Wissen und Können gleichermassen und stellt hohe Ansprüche an Teilnehmende bezüglich der eigenen Lernstrategie.

Zum Bildungskonzept

Damit Sie ein Leben lang lernen

Laufend entwickeln wir unser Bildungskonzept weiter. Wir beobachten Entwicklungen des Marktes und beziehen Experten aus der Pädagogik, Hirnforschung sowie Lehrmittelproduktion mit ein. Unser Konzept wird in der Aus- und Weiterbildung von über 5000 Kursteilnehmenden jährlich in der ganzen Schweiz erfolgreich umgesetzt.

Unsere Methode

Connected Learning

Connected Learning gewährleistet einen begleitet-selbständigen und nachhaltigen Lernprozess. Dieser Lernprozess beruht auf neurologischen Erkenntnissen und wird durch Langzeitstudien (Hattie) gestützt. Lernen bedeutet, Information zu erfassen, zu vernetzen, das Wissen zu bündeln und im Kontext situationsbezogen anzuwenden. Alle Teilnehmenden – Lernende, Mittelschulabsolventen, Spezialisten oder Quereinsteiger – profitieren von unserem modernen CYP-Bildungskonzept.

Dem Ansatz von Connected Learning liegen vier didaktische Prinzipien zugrunde:

  • Begleitet-selbstorganisiert

    Die Module bei CYP sind variantenreich aufgebaut und bieten Rahmenbedingungen, aufgrund derer die Teilnehmenden ihren Lernprozess entsprechend individuellen Bedürfnissen gestalten und differenziert Lernen können. Eine wichtige Rolle übernehmen dabei die AusbilderInnen, welche die Teilnehmenden in diesem Prozess challengen und begleiten.

  • Digital

    Räumliche und zeitliche Unabhängigkeit sowie ein individuell wählbares Lerntempo zeichnen die Angebote von CYP aus. Vielfältige, aufeinander abgestimmte Lehr- und Lernformen werden dabei in sich vereinigt. Die Mehrheit der Bildungsgänge beinhalten eine sinnvolle Kombination von Präsenzunterricht und Selbststudium mit dem Einsatz von elektronischen Medien, was dem Blended Learning Ansatz entspricht.

  • Praxisnah

    Die Aus- und Weiterbildungen von CYP weisen einen starken Bezug zum beruflichen Alltag der Teilnehmenden auf. Eine Verknüpfung mit aktuellen Problemen und persönlichen Erfahrungen macht die Auseinandersetzung mit den Inhalten interessant und wirkt sinnstiftend (Problemorientiertes Lernen). Reale Problemstellungen sowie Cases unterstützen die Teilnehmenden dabei, sich praxisrelevantes Wissen und ein breites Repertoire an Lösungsfindungsstrategien anzueignen. Ziel ist, dass die Teilnehmenden im beruflichen Alltag kompetent, flexibel und lösungsorientiert handeln.

  • Kooperativ

    Kooperative Lernmethoden ermöglichen den Teilnehmenden, ein gemeinsames Verständnis einer Situation zu erarbeiten und ein komplexes Problem gemeinsam zu lösen. Zentrales Element ist dabei, dass sie nicht nur zusammenarbeiten, sondern dass sie gemeinsam mehr lernen als allein. Dabei handelt es sich um eine interaktive und strukturierte Lernform, bei der alle Lernenden sich und ihre Kompetenzen beim Bearbeiten einer komplexen Aufgabe einbringen.

Lernen bei CYP

Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Lernstrategien und Erfahrungswelten der Teilnehmenden. Lernen verstehen wir als einen individuellen, begleitet-selbstorganisierten und ganzheitlichen Prozess zur Wissensaneignung. Ein starker Praxisbezug erhöht die Sinnhaftigkeit des Lernens und ist eine relevante Grundlage für nachhaltiges Lernen. Zudem wirkt er sich auf die Lernmotivation positiv aus. Anhand verschiedener Lernmethoden erarbeiten die Teilnehmenden im Austausch fachliche Inhalte und fördern die überfachlichen Kompetenzen.

Voraussetzungen der Teilnehmenden

CYP geht davon aus, dass es grundsätzlich in der Natur des Menschen liegt, sich entwickeln und bilden zu wollen. Die Lernumgebung ist vom systemisch-konstruktivistischen Ansatz geprägt. In der Lernumgebung von CYP sind die Teilnehmenden für ihren eigenen Lernerfolg entsprechend mit verantwortlich. Sie übernehmen eine aktive Rolle und sind durch die Ausbilderinnen und Ausbilder von CYP begleitet. Die Bereitschaft sich anzustrengen und Ausdauer zu zeigen, sind wichtige Erfolgsfaktoren im Lernprozess.