• Blog
  • Welche Skills sind für die Arbeitswelt 4.0 gefordert?
Welche Skills sind für die Arbeitswelt 4.0 gefordert?

Welche Skills sind für die Arbeitswelt 4.0 gefordert?

Umbruch, Digitalisierung und Change beschäftigen heute Arbeitnehmer wie Arbeitgeber. Oft blicken beide mit Skepsis der Zukunft entgegen. Es stellt sich die Frage: Welche Skills sind wichtig für die Arbeitswelt 4.0 und wie kann ich mir diese aneignen?

Mit der Digitalisierung ändern sich nicht einfach nur digitale Tools oder Anwendungen. Die Digitalisierung bringt Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Spannungen mit sich. Dadurch verändern sich zum Beispiel unsere Arbeitsweisen und Werte, der Umgang mit Kunden sowie die Zusammenarbeit in Teams. Alles muss schneller gehen: Grosse Flexibilität und Veränderungsbereitschaft sind gefordert. Es soll klar kommuniziert werden, Selbstorganisation und Selbstmanagement sind gefragt. Die folgende Grafik von Joël Krapf macht deutlich, welche die geforderten Skills 4.0 sind.

Welche Skills sind für die Arbeitswelt 4.0 gefordert?[1]

Digitale Kompetenzen und digitales Mindset

Dabei gilt es, zwischen digitalen Kompetenzen und digitalem Mindset zu unterscheiden. Einzelne Kompetenzen können wir uns recht schnell aneignen. Änderungen des Mindsets hingegen, benötigen mehr Zeit. Ein Beispiel dazu: Den Umgang mit digitalen Tools (Digital Literacy) können wir in Tagen oder Wochen lernen. In einer sich schnell verändernden Welt kann Perfektionismus hinderlich sein, Schnelligkeit und damit verbunden eine gewisse Fehlertoleranz sind sehr wichtig. Wer sein Mindset von Perfektion zu Schnelligkeit verändern möchte, benötigt für diese Haltungsänderung Monate.

Um die Kompetenzen für die Arbeitswelt 4.0 weiterzuentwickeln, gilt es, zuerst seine eigenen Potenziale zu kennen. Dazu gibt es Online-Potenzialanalysen, welche das intellektuelle Leistungsvermögen, die persönlichen Softfaktoren sowie die beruflichen Interessen aufzeigen. Anhand dieser Auswertung können die eigenen Skills mit den zukünftig geforderten Skills verglichen werden. Ein Einzelcoaching ist dabei wertvoll, weil beim Coaching der Fokus auf die vorhandenen Stärken gelegt wird. Zudem werden verbindliche Entwicklungsziele festgelegt, welche über sechs bis acht Monate beobachtet werden. Damit können jene Skills gezielt weiterentwickelt werden, welche für die künftige Arbeitswelt entscheidend sind.

CYP bietet in Kooperation mit Arbeitgeber Banken den Zertifikatslehrgang Skills 4.0 an. Ziel ist, die eigene Laufbahn auf die heutigen Megatrends und Branchenentwicklungen auszurichten. Potenzialanalyse, persönliche Coachings, laufende Inputs und Reflexionen führen zu Kompetenzen Zuwachs und zu Mindset Veränderungen.

Mehr Informationen unter skills40.ch



[1] Quelle: joel-krapf.com; Blog: JK-Growing together