• Banking
  • Banking & Finance Essentials
  • Banking & Finance Essentials
Banking & Finance Essentials

Banking & Finance Essentials

Ihre Karrieremöglichkeiten

Bildungssystematik Bank für Quereinsteiger

Diese Weiterbildung qualifiziert Sie für die Zulassung an die Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF. Zudem bereitet dieser Bildungsgang Bankangestellte, welche die Nachholbildung Kauffrau/Kaufmann Branche Bank anstreben, auf die Lehrabschlussprüfung vor (Qualifikationsverfahren für Erwachsene, Art. 32 BBV).

Aufbau und Lerninhalt

Die verschiedenen Module des Bildungsgangs können als Präsenzkurs oder bequem und zeitlich unabhängig als Fernstudium gebucht werden. Der modulare Aufbau ermöglicht Ihnen, je nach Vorwissen einen Mix nach Ihren Bedürfnissen auszuwählen. Natürlich können zur Auffrischung des Wissens auch gezielt einzelne Module besucht werden. Die Modulübersicht gibt Ihnen einen Überblick über die Bildung und die Inhalte der Module.

Ein wichtiger Bestandteil der Module bilden die Vor- und Nachbereitung, welche jeweils mit einem obligatorischen Test abgeschlossen werden. Mehr zum Ablauf eines Moduls finden Sie im Modulprozess.

Der Inhalt der Module wird durch die Teilfähigkeiten vorgegeben. Eine Übersicht über alle Teilfähigkeiten erhalten Sie im Bildungsplan BFE. Der Bildungsgang BFE bildet die Grundlage für die BFE-Zertifikatsprüfung. Im Bildungsplan BFE finden Sie eine umfassende Beschreibung des Bildungsgang BFE.

Zielgruppe

Der Bildungsgang Banking & Finance Essentials (BFE) richtet sich an Quereinsteiger in die Bankenwelt wie auch an Spezialisten aus verschiedensten Abteilungen, welche ihren Horizont im Banking erweitern und die Zusammenhänge kennenlernen möchten. Die durchmischte Zielgruppe garantiert einen hohen Austausch und Wissenstransfer.

Lernen bei CYP

Lernen bedeutet, Information zu vernetzen und Wissen zu bündeln. Das moderne CYP-Bildungskonzept garantiert ein selbstständiges und nachhaltiges Lernen, wovon alle Teilnehmenden profitieren.

Facts & Figures des BFE Bildungsgang

  • 13 fachliche Module, 1 Repetitionsmodul, 1 Zusatzmodul, 2 Prüfungen
  • Preis Präsenzkursmodule: CHF 450 – elektronische Unterlagen und Lehrmittel inklusive
  • Preis Fernstudiumsmodul: CHF 290 – elektronische Unterlagen und Lehrmittel inklusive
  • Kombination zwischen Präsenzkursen und Fernstudium möglich
  • Lernaufwand pro fachliches Modul: 8-16 Stunden

Papier war gestern

Um einer modernen Weiterbildung gerecht zu werden, stellen wir Ihnen den Bildungsgang Banking & Finance Essentials (BFE) ab Start August 2015 durchgängig papierlos zur Verfügung. Verwalten und bearbeiten Sie alle Modulunterlagen und das Lehrmittel elektronisch via Device über unsere Lernplattform CYPnet.
Die elektronischen Medien sowie die CYP Unterlagen sind geräteunabhängig verfügbar. Somit nutzen wir „Bring Your Own Device (BYOD)“ neu auch durchgängig für BFE: Nehmen Sie Ihr eigenes Laptop oder Tablet gleich zum Unterricht mit.

Vorteile

  • Dadurch, dass wir die Lernunterlagen neu auch für BFE elektronisch in Form von PDF-Dokumenten anbieten, ermöglichen wir Ihnen mehr Flexibilität und Mobilität.
  • Diese Neuerung ermöglicht ein Lernen ohne Medienbruch und mit integrierten ansprechenden Videosequenzen. Unter kein Medienbruch versteht man, dass beim Lernen nicht zwischen Papier (klassisches Lernheft) und Device (elektronisches Hilfsmittel) gewechselt werden muss.
  • Die Kursunterlagen sind so aufbereitet, dass sie einfach mittels Laptop, Tablet oder PC bearbeitbar sind.
  • Das Lehrmittel Banking Today 2.0 ist neu in den Unterlagen integriert. Es muss nicht mehr separat gekauft werden.

Falls Sie trotz der Vorteile von Lernen mittels digitalen Medien dennoch lieber klassisch mit Papier lernen möchten, stellen wir Ihnen für jeden Präsenzkurs ein kompaktes Booklet zum Selbstausdrucken vorgängig zur Verfügung.

Weitere Neuerungen

  • Durch die Integration des Lehrmittels in das Modul passt sich der Modulpreis auf neu CHF 450.00 an.
  • Die Erfahrung zeigt, dass eine gewissenhafte Vorbereitung eine wichtige Voraussetzung für effektives Lernen ist. Aus diesem Grund sollen Kursteilnehmende die Unterlagen, die sie bereits zur Vorbereitung erhalten haben, an den Präsenzkurs mitnehmen. Am Präsenzkurs werden keine Unterlagen zur Verfügung gestellt: Die Teilnehmenden sind selber für Ihre Unterlagen verantwortlich (elektronisch oder selbstausgedruckt)

Last but not least
Sie möchten gerne Ihren Arbeitsalltag vermehrt mit digitalen Medien erweitern und an Medienkompetenz gewinnen, haben aber noch Berührungsängste? Wir unterstützen Sie gerne dabei, Spass am Arbeiten mit digitalen Medien zu bekommen und bieten extra für alle Teilnehmenden des Lehrgangs BFE einen Abendkurs „Going Digital Study“ an. Mit diesem Kurs zeigen wir Ihnen auf, wie Sie Ihre Lern- und Arbeitsstruktur effizient mit den digitalen Tools gestalten können.

Gesamtübersicht der Kursdaten und Kursorte (inkl. Modulablauf) finden Sie wie folgt:

Start Februar 2017 – Nächste Durchführung Triesen/St. Gallen erfolgt mit Start August 2017

Start August 2017

Start Februar 2018 – Nächste Durchführung Triesen/St. Gallen erfolgt mit Start August 2018

Start August 2018

Aufgrund geringer Teilnehmerzahlen kann es vorkommen, dass ein Präsenzkurs nicht durchgeführt wird und Sie sich für ein anderes Datum einschreiben können.

Aktuelle Kursdaten und freie Plätze finden Sie direkt auf der CYPnet-Site:

Zu den aktuellen Kursdaten

Mit dem Klick verlassen Sie die CYP Webpage, und Sie werden auf CYPnet geleitet. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls direkt auf CYPnet.

Muss ich für die Zulassung auf einer Bank arbeiten?


Um für den Lehrgang zugelassen zu werden, müssen Sie nicht auf einer Bank arbeiten. Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende mit Lehre (Berufsfachschule, Handelsschule oder technische Ausbildung) sowie Quereinsteiger und Wirtschaftsinteressierte. Der Lehrgang eignet sich für Berufstätige, welche die Höhere Fachschule Banking und Finance HFBF anstreben.

Wann ist Anmeldeschluss für den Lehrgang?


Der Anmeldeschluss ist jeweils 21 Tage vor dem Präsenzkurs. Eine spätere Anmeldung ist nach Rücksprache mit dem CYP und je nach Verfügbarkeit möglich. Der Lehrgang startet jeweils im Februar und August. Das erste Modul ist Basic 811 – Bankwesen Schweiz.

Der Lehrgang wird elektronisch angeboten, wie funktioniert das?

Sämtliche Modulunterlagen aus Vor- und Nachbereitung, alle Präsenzkursunterlagen und das Lehrmittel Banking Today 2.0 stehen elektronisch zur Bearbeitung und Verwaltung über unsere Lernplattform CYPnet zur Verfügung. Sie können mit Iihrem eigenen Laptop oder Tablet am Unterricht teilnehmen und alle Dokumente elektronisch bearbeiten und ablegen. Mit dem Verzicht auf Papier schonen wir die Umwelt und fördern zugleich die Medienkompetenz der Teilnehmenden.

Falls dennoch lieber klassisch mit Papier gelernt und gearbeitet werden möchte, steht für jeden Präsenzkurs ein kompaktes Booklet zum Selbstausdruck zur Verfügung. Sie sind für Ihre Unterlagen am Kurstag verantwortlich (elektronisch oder ausgedruckt). Am Modultag werden keine Unterlagen verteilt.

Kann ich auch ohne Laptop oder Tablet am Kurs teilnehmen?

Falls Sie lieber klassisch mit Papier lernen und arbeiten möchten oder kein elektronisches Hilfsmittel zur Verfügung haben, steht für jeden Präsenzkurs ein kompaktes Booklet zum Selbstausdruck zur Verfügung. Bitte drucken Sie die Unterlagen für den Präsenzkurs selber aus und bringen Sie sie an den Kurs mit. Am Modultag werden keine Unterlagen verteilt.

Ich würde gerne vom elektronischen Angebot Gebrauch machen, mir fehlen aber die entsprechenden Kenntnisse.

Wir unterstützen Sie gerne dabei und bieten extra für alle Teilnehmenden des Lehrgangs einen Abendkurs „Going Digital Study“ an. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie Ihre Lern- und Arbeitsstruktur effizient mit den digitalen Tools gestalten können. Erhöhen Sie Ihre Medienkompetenz und profitieren Sie von Tipps und Tricks von Profis.

Der Lehrgang hat bereits gestartet. Kann ich trotzdem noch einsteigen?


Ja, ein späterer Einstieg ist möglich. Jedoch bauen die Module aufeinander auf. Verpasste Lerninhalte können im Fernstudium pro Modul nachbearbeitet oder gleich ein halbes Jahr später nachgeholt werden (ohne Einhaltung der chronologischen Reihenfolge der Module).

Wofür benötige ich die Registrierung?


Bevor Sie sich für die einzelnen Module anmelden können, müssen Sie sich auf unserer Lernplattform „CYPnet“ einmalig registrieren. Mit dieser Anmeldung erstellen Sie automatisch Ihr Profil auf CYPnet. Hier können Sie sich registrieren (unverbindlich). Direkt zum Login, wenn Sie bereits ein Profil als Teilnehmer haben.

Wie melde ich mich für diesen Lehrgang an?


Vor der Modulanmeldung ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Damit erhalten Sie Zugang zur Lernplattform CYPnet. Auf der Lernplattform können Sie sich vorerst nur für das Modul 811-BAN definitiv anmelden. Sie werden via eMail benachrichtigt (ca. 3-4 Wochen vor Start des Modul 811-BAN), sobald Sie sich für die anderen Module anmelden können. Damit Sie Ihre Ausbildung dennoch planen können, finden Sie eine Übersicht der Durchführungsdaten auf www.cyp.ch (siehe FAQ "An welchen Daten finden die Präsenzkurse statt?").

Wie viel kostet der Lehrgang?


Der Bildungsgang besteht aus 13 Modulen (7 Module Level BASIC und 6 Module Level ADVANCED). Neben den BASIC- und ADVANCED-Modulen bietet der Bildungsgang die Zusatzmodule Verkauf und Kommunikation sowie Repetitorium an. Nach dem Besuch des Präsenzkurses wird die Rechnung jeweils an die in Ihrem CYPnet Profil hinterlegte Rechnungsadresse zugestellt. Je nach Lernform (Präsenzkurs oder Fernstudium) gelten folgende Preise:

Präsenzkurs: CHF 450.- pro Tag (inkl. elektronische Vor- und Nachbereitungsaufgaben, Präsenzkursunterlagen und Lehrmittel Banking Today 2.0 (PDF), ohne Verpflegung und Übernachtung)

Fernstudium: CHF 290.- pro Modul (inkl. Web Based Training (WBT), Fallstudien, Lösungen, Lehrmittel BankingToday 2.0)

Für die Prüfung BASIC Module und die Bestätigung wird Ihnen CHF 200.- in Rechnung gestellt.

Für die BFE-Zertifikatsprüfung verrechnen wir eine einmalige Prüfungsgebühr von CHF 300.-.

Das Lehrmittel BankingToday 2.0 ist Bestandteil Ihrer gebuchten Module. Sie müssen neu kein Lehrmittel mehr bestellen. Jedes gebuchte Modul beinhaltet die benötigten Lernhefte in PDF-Form.

Berechnungsbeispiel: Berechnungsbeispiel: Sie besuchen alle 13 BASIC und ADVANCED-Module sowie die Zusatzmodule im Präsenzkurs und schliessen den Bildungsgang mit der CYP-Zertifikatsprüfung ab.

CHF 3'150.- für Level BASIC (7 x 450.-)
CHF 200.- für Prüfung BASIC Module (optional)
CHF 3'150.- für Level ADVANCED (5 x 450 / 1 x 900 für 2-tägiges SNB-Modul)
CHF 900.- (2 x 450.- Zusatzmodule)
CHF 300.- Prüfungsgebühr
CHF 7'700.- Total (ohne Verpflegung/Übernachtung; inkl. Lehrmittel BankingToday 2.0 PDF-Format)

Wann erfolgt die Rechnungsstellung?


Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils per Ende des Monats und rückwirkend. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage netto.

Ist auch eine Kombination zwischen Fernstudium und Präsenzunterricht möglich?


Sie können die beiden Bildungsgangvarianten frei kombinieren und die Modulinhalte im Präsenzkurs und/oder im Fernstudium bearbeiten. Inhaltlich sind diese gut aufeinander abgestimmt.

Was ist ein Modul?


Im Präsenzkursmodell
Der Bildungsgang ist modular aufgebaut:

Selbstständige Vorbereitungsphase mit zirka 3-4 Lernstunden via Lernplattform CYPnet, welche mit einem Vortest abgeschlossen wird

1 Präsenzkurs (Dauer von 08.30 bis 17.00 Uhr) (das ADVANCED-Modul 821-SNB dauert 2 Tage)

Individuelle Nachbearbeitung mit rund 3-4 Lernstunden auf der Lernplattform CYPnet, welche mit einem Schlusstest abgeschlossen wird.

Im Fernstudiumsmodell
Ein Modul besteht aus einer selbstständigen Bearbeitung der Inhalte via Internet. Alle Lernobjekte sind auf der Lernplattform CYPnet aufgeschaltet. Bestehend aus eMedien (Web-Based-Training: WBT), eLessons (BankingToday 2.0), Übungen, Fallstudien sowie weiterführenden Links und Medien.

Was ist Modulpicking?


Das Modulpicking wird hauptsächlich von Teilnehmenden genutzt, die in gewissen Bereichen bereits entsprechende Vorkenntnisse vorweisen oder sich nur für bestimmte Themen interessieren. Das Bestehen der BFE-Zertifikatsprüfung setzt nicht voraus, dass alle Module besucht werden müssen. So können bei genügend Vorwissen auch gewisse Module ausgelassen werden.

Beim Modulpicking/Kombination stellen sich die Teilnehmenden ihr persönliches Ausbildungsprogramm, unter Berücksichtigung aller Bildungsvarianten, individuell zusammen.

Finden die Schulungen an Samstagen oder Abenden statt?


Die Präsenzkurse finden jeweils an verschiedenen Daten von Montag bis Freitag, jeweils von 08.30 bis 17.00 Uhr statt.

An welchen Daten finden die Präsenzkurse statt?


Die Übersicht der Daten finden Sie unter "Kursdaten/-orte" auf www.cyp.ch/bfe. Dort können Sie das gewünschte Startdatum wählen.

Wo kann ich das Lehrmittel bestellen?


In diesem Bildungsgang arbeiten Sie mit den Lernheften BankingToday 2.0 (BT 2.0). Das Lehrmittel Banking Today 2.0 ist Bestandteil Ihrer gebuchten Module. Sie müssen neu kein Lehrmittel mehr bestellen. Jedes gebuchte Modul beinhaltet die benötigten Lernhefte in PDF-Form.

Wie viel Zeit muss ich für die Vor- und Nachbereitung eines Moduls rechnen?


Die Vor- und Nachbearbeitung benötigt jeweils 3-4 Lernstunden. Diese Zeitangabe ist ein geschätzter Wert und kann je nach Lerntyp variieren.

Wie sieht die Vorbereitung für einen Präsenzkurs aus?


Nach Anmeldung für die gewünschten Module im CYPnet werden der Vorbereitungsauftrag und die dazu benötigten Dokumente 35 Tage vor dem Präsenzkurs freigeschaltet. Als Abschluss der Vorbereitungstätigkeit gilt der Vortest. Der Vortest muss bestanden werden, um am Modul teilzunehmen. Wird der Vortest nicht gelöst oder nicht bestanden werden die vollen Modulkosten belastet.

Wie sieht die Nachbereitung für einen Präsenzkurs aus?


Im Anschluss an den Präsenzkurs erledigen Sie den Nachbereitungsauftrag. Anhand von weiteren E-Learning-Tools, Übungen und weiteren Aufträgen repetieren sie die Inhalte und beenden die Sequenz innerhalb von 3 Wochen nach dem Präsenzkurs mit einem Schlusstest. Dieser elektronische Test gilt als einmalige Standortbestimmung und kann daher nur einmal gelöst werden.

Was ist die Prüfung BASIC Module?


Diese elektronische Prüfung (60 Min.) prüft das Wissen zu den Teilfähigkeiten aus den BASIC Modulen. Die Teilnehmenden erhalten bei bestandener Prüfung eine Bestätigung für den erfolgreichen Abschluss der BASIC Module. Diese Prüfung eignet sich für Teilnehmende, welche nur die BASIC Module besuchen und auch als Standortbestimmung für die, welche die BFE-Zertifikatsprüfung als Ziel haben.

Ist die Prüfung BASIC Module obligatorisch?


Nein, diese Prüfung ist optional. Sie gibt den BASIC Modul Teilnehmenden die Möglichkeit, einen Leistungsausweis für diese Module zu erreichen. Für alle anderen Teilnehmenden ist diese BASIC Modul Prüfung eine optimale Standortbestimmung.

Wann ist die Prüfung BASIC Module bestanden?


Die Prüfung BASIC Module gilt mit 60% richtiger Antworten als bestanden. Es wird keine Note ausgestellt, sondern nur die Prozente der richtig gelösten Aufgaben.

Wird die Prüfung nicht bestanden oder nicht angetreten, kann diese frühestens anlässlich des nächsten regulären Prüfungstermins wiederholt werden. Es gelten die Bestimmungen des Prüfungsreglements.

Was ist die BFE-Zertifikatsprüfung?


Die zweistündige schriftliche Prüfung deckt alle bankfachlichen Themen ab. Mit dem Bestehen der Prüfung erhalten Sie das BFE-Zertifikat, welches Ihnen den Zugang für die Höhere Fachschule Banking und Finance HFBF ermöglicht. Der Bildungsplan BFE und das Prüfungsreglement geben den verbindlichen Rahmen.

Muss ich alle Module absolvieren, um die BFE-Zertifikatsprüfung zu absolvieren?


Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie alle Module für die Zulassung zur Prüfung absolvieren. Je nach individuellem Vorwissen können auch nur einzelne Module belegt werden.

Muss ich die BFE-Zertifikatsprüfung zwingend absolvieren?


Die BFE-Zertifikatsprüfung muss nicht zwingend absolviert werden. Jedoch erst nach bestandener BFE-Zertifikatsprüfung erhalten Sie das BFE-Zertifikat, welches als Qualifikationsnachweis für die Höhere Fachschule Banking und Finance HFBF gilt.

Wann finden die BFE-Zertifikatsprüfungen statt?


Die BFE-Zertifikatsprüfungen finden jeweils im Februar und August statt. Dies nach 12 Monate nach Beginn des Lehrgangs.

Wo findet die BFE-Zertifikatsprüfung statt?


Die BFE-Zertifikatsprüfungen finden jeweils im Februar und August zentral in Zürich statt. Hier finden Sie den Situationsplan.

Was wird in der BFE-Zertifikatsprüfung gefragt?


Die zweistündige schriftliche Prüfung deckt alle bankfachlichen Themen ab. Die Leistungsziele bilden den verbindlichen Rahmen. Es können während der Prüfung keine Fragen ausserhalb der Teilfähigkeiten gestellt werden.

Wie melde ich mich für die BFE-Zertifikatsprüfung an?


Für die BFE-Zertifikatsprüfung melden Sie sich direkt im CYPnet an.

Wie ist die BFE-Zertifikatsprüfung aufgebaut?


Die BFE-Zertifikatsprüfung basiert auf den Teilfähigkeiten des Bildungsplans BFE. Die Prüfung besteht aus 40% Multiple Choice und 60% Bearbeitungs-, Fall oder Berechnungsaufgaben. Im Prüfungsreglement finden Sie weitere Informationen.

Wann ist die BFE-Zertifikatsprüfung bestanden?


Ab einer Note 4 gilt die Prüfung als bestanden. Die Note 4 wird mit 60 von 100 Punkten erreicht.

Wann wird mir das Zertifikat nach erfolgreicher Prüfung zugestellt?


Die Zertifikate werden neu immer jeweils per Ende April und Ende September versendet (nicht elektronisch sondern physisch).

Wo findet man alte BFE-Zertifikatsprüfungen zur Übung?


Hier finden Sie Prüfungsserien inkl. Lösungsmuster (nicht einloggen, Seite ganz nach unten scrollen, auf der rechten Seite). Es dient als Übungsmaterial. Bitte beachten Sie, dass diese Serien auf den alten Leitungszielen des Rahmenlehrplans BFE basieren.

Ich möchte das eigene Lernverhalten optimieren. Kann mir CYP dabei helfen?


Das Lerncoaching ist hierfür das richtige Angebot. Das Lerncoaching sieht im Normalfall Einzelgespräche von einer Dauer von je 60 Minuten vor. Diese erstrecken sich über eine gewisse Zeitperiode mit dem Zweck, nachhaltige Veränderungen im Lernprozess zu erreichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ich bin verhindert. Wie melde ich mich von einem Präsenzkurs ab?


Bis fünf Wochen vor dem Präsenzkurs kann die Anmeldung via CYPnet oder schriftlich annulliert werden. Erfolgt die Abmeldung erst später, so wird der gesamte Betrag in Rechnung gestellt. Dann ist eine Abmeldung nur via CYP-Hotline unter +41 43 222 53 53 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Ich bin krank. Wie melde ich mich von einem Präsenzkurs ab?


Bei Krankheit oder Unfall kontaktieren Sie so rasch als möglich die CYP-Hotline unter +41 43 222 53 53 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir versuchen mit Ihnen ein neues Präsenzkursdatum zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, senden wir Ihnen die Kursunterlagen zum Selbststudium per E-Mail zu.

An wen wende ich mich bei Fragen oder Problemen?


Für Fragen zum Bildungsgang, Um- und Abmeldungen, Krankmeldungen und allgemeine Fragen wenden Sie sich direkt an unsere Hotline: Tel. +41 43 222 53 53 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für anwendungstechnische Fragen zum CYPnet wenden Sie sich an Tel. 0900 02 55 02 (Fr. 1.50 / Min.) 09:00 - 12:00 Uhr oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das CYPnet funktioniert bei mir nicht, was nun?


Bitte kontaktieren Sie unsere Hotline Tel. +41 43 222 53 53 oder konsultieren Sie unsere Video-Anleitung.