Stage – den Bankalltag auch praktisch erleben

Sie denken bei den Banken dreht sich alles nur um Geld? Natürlich geht’s oft um Geld, doch auch die Menschen sind wichtig. Dies habe ich einmal mehr bei meinem eintägigen Stage-Einsatz im Bereich Anlageberatung bei der Credit Suisse (Schweiz) AG in Oerlikon erfahren. Als Ausbilderin möchte ich das Bankfach nicht nur theoretisch kennen, sondern beim Unterrichten auch möglichst viel Praxiserfahrung einbringen. Ich freute mich deshalb darauf, wieder einmal den Bankalltag zu erleben, alte Erinnerungen aufleben zu lassen und die Kundenberater/-innen mit meinen Fragen zu löchern. Kommen Sie mit!

Stage – den Bankalltag auch praktisch erleben

Von Anzug, Krawatte und lockerer Arbeitsatmosphäre

Pünktlich um halb Neun werde ich vom Leiter Privatkunden empfangen. Während dem Gang durch die Büroräumlichkeiten werde ich herzlich begrüsst und alle bieten mir sofort das “Du“ an. Ja, die Banker tragen zwar Anzug und Krawatte, aber trotzdem herrscht eine offene und lockere Atmosphäre. Ich lerne meine Ansprechpersonen – zwei Relationship Manager (RM) – kennen, werde nochmals über das bevorstehende Tagesprogramm informiert und bekomme sogar einen eigenen Arbeitsplatz zugewiesen. Wow, top organisiert und ich fühle mich sofort wohl! Nicht zu Letzt deshalb, weil wir den Tag gerade mit einer Kaffeepause starten und das Eis mit Small Talk über unser Arbeitsleben schnell gebrochen ist.

Nachdem ich die Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet habe, geht es los. Wie läuft eine Anlageberatung ab? Wie bereitet sich ein Kundenberater bzw. RM vor? Welche Hilfsmittel stehen dem Berater zur Verfügung? Und werden wie bei CYP auch Tablets oder andere elektronische Devices eingesetzt? Dies sind nur ein paar von meinen Fragen, welche mir alle sehr ausführlich und kompetent beantwortet werden. Meine Ansprechperson ist sehr erfahren und passioniert. Ich merke, dass ihm seine Arbeit Freude bereitet und ihm die Bedürfnisse der Kunden sehr wichtig sind. Ich erfahre, dass bei Neukunden jeder Kundenberater mit dem Beratungsheft arbeitet. Ein perfektes Hilfsmittel, um die Bedürfnisse der Kunden zu analysieren und die finanzielle Situation sowie die Risikofähigkeit/-bereitschaft zu ermitteln und um anschliessend eine Anlagestrategie zu bestimmen sowie individuelle Produktvorschläge zu unterbreiten. Ein System, dass viele Banken anwenden, aber jede Bank eben unterschiedlich. Umso interessanter ist es deshalb für mich, dass ich meine jährlichen Stage-Einsätze immer wieder bei anderen Banken absolvieren darf. Die Zeit vergeht wie im Flug. Gerade werden mir noch die Vorteile der Anlagelösungen “Credit Suisse Invest“ erklärt, bevor das ausserordentliche interne Teammeeting stattfindet.

Kein Platz für den „Wolf of Wall Street“

Eine neue Kampagne wird lanciert! Die Berater wurden bereits über die Inhalte informiert. Nun steht der Teamleiter an diesem Kick-off-Meeting nochmals Rede und Antwort für offene Fragen. Er spornt das Team an, gibt aber auch klar seine Ziele und Erwartungen an jeden Einzelnen bekannt. Im aktuell schwierigen Wirtschaftsumfeld keine einfache Aufgabe für die Mitarbeiter, aber eine spannende Herausforderung, die jede/r gerne anpackt. Obwohl jeder RM alleine unterwegs ist und seine eigenen Kunden betreut, wird die Teamleistung hervorgehoben. Es soll kein Kampf gegeneinander, sondern miteinander werden. Der “Wolf of Wall Street“ findet hier definitiv keinen Platz, was meinen ersten Eindruck der kollegialen Arbeitsatmosphäre bestätigt.

Die vielen Wege nach Rom

Während jedem Stage-Einsatz nütze ich auch die Gelegenheit, mehr über die Ausbildung der Mitarbeitenden und Betreuung der Lernenden zu erfahren. Meine zweite Ansprechperson berichtet mir über seinen Werdegang und betont, dass für eine Beratertätigkeit neben der Ausbildung auch die Erfahrung und das persönliche Interesse zentral sind. Die Bildungslandschaft Schweiz ist riesig und bekanntlich „führen viele Wege nach Rom“. Es gibt jedoch auch Ausbildungen wie die Kundenberater-Zertifizierung, welche vorausgesetzt wird, um überhaupt Kunden beraten zu können. Meine Ansprechperson ist ein RM und Praxisausbilder. Er ist noch jung und weiss deshalb umso besser, wie wichtig die Lehrlingsbetreuung ist. Jeweils 1-2 Lernende sind in dieser Abteilung während 6 Monaten im Einsatz. Es ist ihm wichtig, die Lernenden mit sinnvollen Arbeiten zu beschäftigen und sie auch immer wieder an Kundengespräche mitzunehmen. Auch meine Erfahrung als Ausbilderin zeigt, wie wichtig es für die Lernenden ist, reale Kundenberatersituationen mitzuerleben, um die Beratungskompetenzen aufbauen zu können. Da kommt bei mir auch gerade der Wunsch auf, selbst wieder einmal eine Beratung mitzuerleben. Kein Problem!

Kundengespräch und digitale Möglichkeiten

Echt? Super, das hätte ich nicht erwartet. Ich darf heute um vier Uhr an einem Kundentermin teilnehmen. Ich werde vorgewarnt, dass der Kunde einige Bedürfnisse hat und ich meinen Feierabend etwas verschieben muss – egal, eine solche Gelegenheit lass ich mir auf keinen Fall entgehen. Also beginne ich zusammen mit dem RM die Gesprächsvorbereitung.

So lerne ich zum Schluss auch noch die Kundenberatungszone der Credit Suisse kennen und sehe, dass das Sitzungszimmer mit einer modernen Einrichtung und grossen Bildschirmen ausgestattet ist. Während der Gesprächsvorbereitung habe ich erfahren, dass jeder Berater mit einem Tablet ausgestattet ist. So können ohne grosse Papierschlachten alle aktuellen Informationen und Produkte rasch abgerufen werden. Der RM ist somit auf jedes Kundenbedürfnis top vorbereitet. Wie ist Ihre Bank bezüglich digitaler Hilfsmittel in der Beratung unterwegs?

Nach diesem umfassenden Kundengespräch nimmt der abwechslungs- und lehrreiche Tag ein Ende. Ich sage „Tschüss“ und bin gespannt, bei welcher Bank mein nächster Stage-Einsatz stattfindet.

Jeder CYP-Ausbilder absolviert mindestens einmal pro Jahr einen Stage bei einer unserer Mitgliedsbanken. So halten wir uns nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch „up to date“. Die Erfahrungen teilen wir in unserer internen Community und integrieren neue Erkenntnisse direkt in unsere Module.

Stefanie Brändle

Stefanie Brändle

Responsible Banking für Lernende
Coach

stefanie.braendle[at]cyp.ch

TOP